Pressemeldung

12. ACCENTRO Wohneigentumsreport - Ostdeutsche Wohnungsmärkte holen weiter auf

25.

September 2019

Berlin, 25. September 2019 – In den deutschen Großstädten sind 2018 die Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen insgesamt zurückgegangen, die Kaufpreise im Schnitt jedoch deutlich gestiegen, wie der ACCENTRO Wohneigentumsreport 2019 ergeben hat. Eine besonders positive Entwicklung verzeichneten demzufolge außerdem mehrere Standorte in den neuen Bundesländern.  

Hohe Preissteigerungen in Halle, Chemnitz und Rostock

Die höchsten Preissteigerungen aller Großstädte beispielsweise weist Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt mit einem Plus von 35,56 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf. Das thüringische Jena liegt mit einer Steigerung um 28,48 Prozent auf Rang drei, und auch Chemnitz mit einem Plus von 17,56 Prozent fällt besonders auf. Denn Chemnitz war bereits im Vorjahresreport einer der Vorreiter und verzeichnete 2017 eine Preissteigerung um 19,74 Prozent. In der sächsischen Stadt ist also ein anhaltender Aufwärtstrend bei der Preisentwicklung zu verzeichnen. Mit Rostock, der bevölkerungsreichsten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, findet sich darüber hinaus ein weiterer ostdeutscher Standort in den Top Ten der Großstädte mit den größten Preissteigerungen 2018 wieder. Auch Cottbus, im Vorjahr ebenfalls mit einem kräftigen Preisplus um 18,23 Prozent, verzeichnet 2018 einen weiteren Anstieg um 8,40 Prozent.  

Leipzig ist einer der aktivsten Wohnungsmärkte im Osten und bundesweit

Leipzig liegt beim Umsatzvolumen weiter direkt hinter den sieben A-Städten auf Rang acht. Bei den Transaktionszahlen überflügelt die sächsische Stadt sogar einige der Top-7-Standorte und verzeichnet die deutschlandweit fünftmeisten Verkäufe von Eigentumswohnungen. „Die größte Stadt Sachsens kann ihren Stand als einer der wichtigsten Wohnungsmärkte Deutschlands festigen, das zeigt sich auch in der überdurchschnittlichen Aktivität“, erläutert Jacopo Mingazzini, Vorstand der ACCENTRO Real Estate AG. Bei den Verkäufen je 1.000 Einwohner liegt Leipzig auf Rang sieben, im Vorjahr war es sogar Rang zwei.  

Neubau entwickelt sich stärker in kleineren Großstädten

Ähnlichkeiten mit den Top-7-Metropolen verzeichnet Leipzig dagegen im Neubausegment, wo sich wie bei den meisten A-Städten ein klarer Negativtrend abzeichnet. Die Zahl der verkauften Neubauwohnungen ging gegenüber 2017 um 11,58 Prozent zurück. Auch in Dresden, der Landeshauptstadt Sachsens, gingen die Neubauverkäufe auf 1.205 zurück. Doch anders als in Leipzig sind die Neubauaktivitäten in Dresden überproportional hoch. Damit liegt die sächsische Landeshauptstadt hinter Berlin, Hamburg, München und Frankfurt am Main auf Rang fünf. Positiv fallen auch Chemnitz (Sachsen) und Cottbus (Brandenburg) auf, die 2018 ihr starkes Preiswachstum aus dem Vorjahr bestätigen konnten. Zusätzlich weisen 2018 Jena (Thüringen), das sachsen-anhaltinische Halle (Saale) sowie Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) mit starken Zahlen hinsichtlich Neubauverkäufen, Umsätzen und Kaufpreiswachstum aus.  

Über den ACCENTRO Wohneigentumsreport

Bereits zum zwölften Mal veröffentlicht die ACCENTRO Real Estate AG den Wohneigentumsreport. Basis der Analyse sind die Wohneigentumstransaktionen des Berichtsjahres 2018 in allen 82 deutschen Großstädten. Durch den Rückgriff auf die Daten der Gutachterausschüsse unterscheidet sich der Report signifikant von ähnlichen Publikationen, die meist auf Experteneinschätzungen oder der Auswertung von Angebotsdaten beruhen. Detaillierte Ergebnisse des ACCENTRO Wohneigentumsreports zu den zu den zehn einwohnerstärksten Städten Deutschlands und den Entwicklungen der vergangenen elf Jahre stehen Ihnen in der ACCENTRO-Datenbank auch online zur Verfügung und können individuell selektiert werden: Wohneigentumsreport

Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist Wohninvestor und Marktführer in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Das Immobilienportfolio umfasste per 31.12.2020 rund 5.200 Einheiten. Zu den regionalen Schwerpunkten zählen neben Berlin bedeutende ostdeutsche Städte und Ballungsräume sowie die Metropolregion Rhein-Ruhr und Bayern. Die Geschäftstätigkeit von ACCENTRO umfasst vier Kernbereiche. Dazu zählen der mieternahe Vertrieb von Wohnungen an Eigennutzer und private Kapitalanleger, der Verkauf von Immobilienportfolien an institutionelle Investoren, der Aufbau und die Bewirtschaftung eines eigenen Immobilienbestands sowie die Vermarktung von Wohnungen für Bestandshalter, Investoren und Projektentwickler. Die Aktien der ACCENTRO Real Estate AG sind im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). investors.accentro.de

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Karl-Philipp Jann

PB3C GmbH

Rankestrasse 17

10789 Berlin

E-Mail

Telefon

jann@pb3c.com

+49 (0)30 - 72 62 76 1612

Weitere Artikel zu: "Pressemeldungen"

Pressemeldung

Accentro-Wohnkostenreport 2021: Wohneigentum ist im Bundesdurchschnitt 56 % günstiger als Mieten.

09. Juni 2021

Berlin, 09. Juni 2021 – Der Kauf einer Wohnimmobilie in Deutschland war 2020 im bundesweiten Durchschnitt 56 Prozent günstiger, als diese zu mieten.
Weiterlesen
Pressemeldung

ACCENTRO Finanzvorstand Hans-Peter Kneip scheidet aus persönlichen Gründen aus dem Unternehmen aus

03. Juni 2021

• Aufsichtsrat bedauert Entscheidung und dankt Kneip für seine hervorragende Arbeit • Vorstandsvorsitzender Lars Schriewer übernimmt kommissarisch das Finanzressort
Weiterlesen