Pressemeldung

ACCENTRO erwirbt 682 Einheiten und erhöht Mietbestand um rund 20 Prozent

04.

Juli 2022

ACCENTRO erwirbt 682 Einheiten und erhöht Mietbestand um rund 20 Prozent

  • Transaktion mit erheblichem Renditepotential

  • Erwerb von attraktivem Portfolio in Ostdeutschland

  • Gesamter Mietbestand wächst auf rund 4.300 Einheiten

  • Verkauf von Portfolio in Rostock

Berlin, 4. Juli 2022 – Die ACCENTRO Real Estate AG, Wohninvestor und Deutschlands führendes Wohnungsprivatisierungsunternehmen, baut seinen Mietbestand erneut deutlich aus. Damit kommt das Unternehmen seinem strategischen Ziel näher, mit dem Vermietungsgeschäft Cashflow und Profitabilität weiter zu stärken.

ACCENTRO hat im Rahmen eines Share Deals ein attraktives Mietportfolio mit 682 Einheiten in Ostdeutschland von einem privaten Investor erworben. Gleichzeitig wurde an den gleichen Investor ein Portfolio mit 28 Einheiten in Rostock veräußert. Über den Wert der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Lars Schriewer, CEO der ACCENTRO Real Estate AG, erläutert die hohe strategische Bedeutung des Zukaufs: „Diese Akquisition ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen unserer Strategie, neben der Wohnungsprivatisierung das Vermietungsgeschäft als zusätzliche Säule zu etablieren. Mit dem Kauf dieses attraktiven Portfolios bauen wir unseren Mietbestand erneut deutlich um rund 20 Prozent auf nunmehr annähernd 4.300 Einheiten aus. Die steigenden Mieteinnahmen erhöhen den positiven Cashflow und sind die perfekte Ergänzung zu unserem erfolgreichen Privatisierungsgeschäft und dem expandierenden Servicegeschäft. Mit dem wachsenden Mietbestand erwarten wir mittelfristig einen kräftigen Schub für unsere Profitabilität. Die Transaktion bestätigt zugleich unsere Stärke, auch bei herausfordernden Rahmenbedingungen die Marktposition von ACCENTRO ausbauen zu können.“

Wohnungsbestand an attraktiven Standorten Ostdeutschlands weiter ausgebaut Die erworbenen Wohnungen liegen in einer wirtschaftlich aufstrebenden und landschaftlich attraktiven Region, gepaart mit einem hohen Freizeitwert, zwischen Magdeburg und Halle. Das Portfolio mit einer vermietbaren Fläche von rund 39.000 Quadratmetern und einer Leerstandsquote von 27 Prozent bietet ein hohes Wertsteigerungspotential. „Es ergänzt sehr gut unseren existierenden Mietwohnungsbestand in Ostdeutschland“, ergänzt CEO Lars Schriewer.

Bereits in den Jahren 2020 und 2021 hat ACCENTRO mehrere Portfolios mit insgesamt rund 3.000 Einheiten in der Region erworben. Die Wohnungen in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befinden sich in attraktiven Regionen und Einzugsgebieten rund um die Städte Magdeburg, Halle, Leipzig, Chemnitz und Dresden. Über die ACCENTRO Real Estate AG Die ACCENTRO Real Estate AG ist Wohninvestor und Marktführer in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Das Immobilienportfolio umfasste per 31.12.2021 rund 4.900 Einheiten. Zu den regionalen Schwerpunkten zählen neben Berlin bedeutende ostdeutsche Städte und Ballungsräume sowie die Metropolregion Rhein-Ruhr. Die Geschäftstätigkeit von ACCENTRO umfasst drei Kernbereiche. Dazu zählen der mieternahe Vertrieb von Wohnungen an private Eigennutzer und Kapitalanleger sowie der Verkauf von Immobilienportfolios an institutionelle Investoren, der Aufbau und die Bewirtschaftung eines eigenen Immobilienbestands sowie Dienstleistungen für Dritte. Die Aktien der ACCENTRO Real Estate AG sind im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.de

Ansprechpartner für Investor Relations

Thomas Eisenlohr

ACCENTRO Real Estate AG

Kantstraße 44/45

10625 Berlin

E-Mail

Telefon

eisenlohr@accentro.de

+49 (0)30 - 88 71 81 272

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christian Dose

WMP EuroCom AG

Barckhaustrasse 1

D-60325 Frankfurt

E-Mail

Telefon

c.dose@wmp-ag.de

+49 (0)69 2475689491 / +49 173 6679900

Lesen Sie mehr

Pressemeldung

ACCENTRO erhält Award für beste Wohnimmobilienstrategie Deutschlands

26. Juli 2022

Weiterlesen
Pressemeldung

ACCENTRO-Wohnkostenreport 2022: Wohneigentum über 59 Prozent günstiger als Mieten

08. Juni 2022

Weiterlesen