Pressemeldung

ACCENTRO steigert Umsatz – revidiert aber aufgrund des anspruchsvollen Marktumfelds Prognose für 2022

30.

November 2022

  • Umsatz in den ersten neun Monaten 2022 um 15,3% auf 144,6 Mio. EUR gesteigert

  • Rohergebnismarge von 24,5% nur leicht unter Vorjahresniveau

  • EBIT von 9,6 Mio. EUR

  • Neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022: 160-170 Mio. EUR Umsatz, 8-10 Mio. EUR EBIT

Berlin, 30. November 2022 – Die ACCENTRO Real Estate AG, Wohninvestor und Deutschlands führendes Wohnungsprivatisierungsunternehmen, verzeichnet trotz des aktuell äußerst anspruchsvollen Marktumfelds eine solide Geschäftsentwicklung nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022. „Wir leben in schweren Zeiten. Alle Konjunkturprognosen sehen die deutsche Wirtschaft vor oder bereits in einer Rezession. Offen ist allein die Frage, wie lange und wie tief der Wirtschaftsabschwung sein wird," sagt Lars Schriewer, CEO der ACCENTRO Real Estate AG. Diese negative Gemengelage habe auch den deutschen Wohnungsmarkt in der zweiten Jahreshälfte erheblich belastet. „So erleben wir aktuell große Verunsicherungen bei unseren Kunden - Investitionsentscheidungen dauern deutlich länger oder werden gänzlich vertagt.“ Gleichzeitig seien die Finanzierungskosten enorm gestiegen. Immer mehr Kunden seien deshalb gezwungen, ihre Käufe zu verschieben oder sogar rückabzuwickeln. „Auch wenn wir uns dem momentan anspruchsvollen Marktumfeld nicht entziehen können und unsere Prognose für dieses Jahr anpassen müssen, blicke ich sehr zuversichtlich in die Zukunft unseres Unternehmens. Der deutsche Wohnungsmarkt ist und bleibt ein attraktiver Wachstumsmarkt. ACCENTRO ist hervorragend positioniert, um davon zu profitieren. Unsere Vertriebsstärke mit einem Verkaufsportfolio von rund 300 Mio. EUR und das wachsende und sich erfolgreich entwickelnde Vermietungsgeschäft sind das breite Fundament für unseren Erfolg," so Schriewer zur Vorlage der Neun-Monats-Zahlen. Solide Geschäftsentwicklung in einem anspruchsvollen Marktumfeld In diesem für die gesamte Branche schweren Marktumfeld konnte ACCENTRO in den ersten neun Monaten 2022 den Konzernumsatz um 15,3% auf 144,6 Mio. EUR (Vj.: 125,4 Mio. EUR) steigern. Wesentlicher Treiber für das Wachstum waren die Wohnungsverkäufe mit einem Umsatzplus von 20,6% auf 130,7 Mio. EUR (Vj.: 108,4 Mio. EUR). Gleichzeitig blieb die Ergebnismarge in diesem Segment mit 25,9% auf hohem Niveau stabil (Vj.: 26,5%). Sehr erfreulich haben sich erneut die Mieterlöse in unserem Bestandsportfolio entwickelt und sind um 47,2% auf rund 9,7 Mio. EUR gestiegen. Zu dieser positiven Entwicklung haben nebst Zukäufen die erfolgreiche Vermietung in unserem Portfolio „Mitteldeutschland“ beigetragen. So wurden in diesem Portfolio seit Jahresbeginn 377 Wohnungen neu vermietet. Infolgedessen ist die Leerstandsquote weiter gesunken. Der Umsatz aus der Vermietung betrug insgesamt 12,7 Mio. EUR (Vj.: 15,3 Mio. EUR). Der Rückgang ist dabei allein auf das starke Privatisierungsgeschäft sowie die Veräußerung eines größeren Portfolios in Süddeutschland im vergangenen Jahr zurückzuführen. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im Berichtszeitraum mit 9,6 Mio. EUR deutlich unter dem Vorjahreswert (Vj.: 31,0 Mio. EUR). Allerdings beinhaltet die Ergebnisentwicklung im letzten Jahr positive Bewertungseffekte aufgrund größerer Portfolioankäufe in Höhe von 16,3 Mio. EUR, während die turnusmäßige Bewertung des Portfolios zum Stichtag 30.06.2022 zu keinen Anpassungen führte. Zusätzlich belasteten Wertminderungen auf Vorräte und Forderungen von 4,1 Mio. EUR das Ergebnis in den ersten neun Monaten des Jahres 2022. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf -0,22 EUR (Vj.: 0,25 EUR). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich bei einer leicht gesunkenen Bilanzsumme auf 28,4% (31.12.2021: 28,0%). Neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022 Auf Basis der Geschäftsentwicklung und angesichts des anspruchsvollen Marktumfelds passt der Vorstand die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 an. Sowohl die Nachfrage privater Kunden nach Wohnungen in der Einzelprivatisierung als auch die Nachfrage institutioneller Investoren nach Blockverkäufen von Mietobjekten hat sich in der zweiten Jahreshälfte sehr deutlich abgeschwächt. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand nunmehr für das Geschäftsjahr 2022 von einem Konzernumsatz von 160 bis 170 Mio. EUR (bisher: 200 – 220 Mio. EUR) und einem Konzern-EBIT von 8 bis 10 Mio. EUR (bisher: 45 – 50 Mio. EUR) aus. Schriewer betonte aber in diesem Zusammenhang, dass der Immobilienmarkt in Deutschland mittel- bis langfristig von einem starken Nachfrage-Überhang gezeichnet sei. „ACCENTRO ist bestens aufgestellt, um weiter wachsen zu können.“ Mit Blick auf die anstehende Rückzahlung der 250 Mio. EUR Anleihe befindet sich die Gesellschaft in weit fortgeschrittenen und konstruktiven Gesprächen bezüglich einer Verlängerung der Anleihe. Über die ACCENTRO Real Estate AG Die ACCENTRO Real Estate AG ist Wohninvestor und Marktführer in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Das Immobilienportfolio umfasste per 30.09.2022 rund 5.200 Einheiten. Zu den regionalen Schwerpunkten zählen neben Berlin bedeutende mitteldeutsche Städte und Ballungsräume sowie die Metropolregion Rhein-Ruhr. Die Geschäftstätigkeit von ACCENTRO umfasst drei Kernbereiche. Dazu zählen der mieternahe Vertrieb von Wohnungen an private Eigennutzer und Kapitalanleger sowie der Verkauf von Immobilienportfolios an institutionelle Investoren, der Aufbau und die Bewirtschaftung eines eigenen Immobilienbestands sowie Dienstleistungen für Dritte. Die Aktien der ACCENTRO Real Estate AG sind im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.de

Ansprechpartner für Investor Relations

Thomas Eisenlohr

ACCENTRO Real Estate AG

Kantstraße 44/45

10625 Berlin

E-Mail

Telefon

eisenlohr@accentro.de

+49 (0)30 - 88 71 81 272

Lesen Sie mehr

Pressemeldung

Gläubigerversammlung unterstützt mit überwältigendem Votum ACCENTRO‘s langfristiges Refinanzierungskonzept

11. Januar 2023

Weiterlesen
Pressemeldung

ACCENTRO Real Estate AG verständigt sich auf umfassende Refinanzierungstransaktion mit Anleihe-Investoren

16. Dezember 2022

Weiterlesen