Pressemeldung

ACCENTRO verbessert Profitabilität im ersten Quartal

31.

Mai 2022

ACCENTRO verbessert Profitabilität im ersten Quartal

  • Umsatz steigt im ersten Quartal 2022 um 22,1 % auf 33,7 Mio. EUR (Vj.: 27,6 Mio. EUR)

  • EBIT verbessert sich überproportional um 56,5 % auf 3,6 Mio. EUR (Vj.: 2,3 Mio. EUR)

  • EBIT-Marge erhöht sich auf 10,7 % (Vj.: 8,3 %)

  • Verkaufsvolumen in der Einzelprivatisierung von 27,3 Mio. EUR erneut auf hohem Niveau

  • Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2022 bestätigt

Berlin, 31. Mai 2022 – Die ACCENTRO Real Estate AG, Wohninvestor und Deutschlands führendes Wohnungsprivatisierungsunternehmen, ist erfolgreich in das Jahr 2022 gestartet und hat die operative Marge deutlich verbessert. Damit setzte das Unternehmen seine gute Geschäftsentwicklung fort. Lars Schriewer, CEO der ACCENTRO Real Estate AG, blickt zufrieden auf das erste Quartal zurück: „Unser Unternehmen ist trotz der herausfordernden Marktbedingungen erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Wir konnten den Umsatz erneut steigern und insbesondere das operative Ergebnis überproportional verbessern. Sowohl der Immobilienverkauf als auch die Vermietung haben zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen. Wir sind nach dem positiven Jahresauftakt weiterhin zuversichtlich und bestätigen unsere Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2022. Parallel zum operativen Geschäft werden wir in den nächsten Monaten eine konzernweite Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln und Maßnahmen zur Refinanzierung der im Februar 2023 fälligen Anleihe definieren.“ Umsatz und EBIT erneut verbessert Der Konzernumsatz stieg um 22,1 % auf 33,7 Mio. EUR (Vj.: 27,6 Mio. EUR). Gleichzeitig verbesserte sich das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) überproportional um 56,5 % auf 3,6 Mio. EUR (Vj.: 2,3 Mio. EUR). Damit erhöhte sich auch die Ergebnismarge auf 10,7 % (Vj.: 8,3 %). Ebenso verbesserten sich das Konzernergebnis auf -1,5 Mio. EUR (Vj.: -2,9 Mio. EUR) und das Ergebnis pro Aktie auf -0,05 EUR (Vj.: -0,09 EUR). Bei einer stabilen Bilanzsumme von 932 Mio. EUR (31.12.2021: 929 Mio. EUR) sind insbesondere die liquiden Mittel weiter deutlich gestiegen und beliefen sich zum Bilanzstichtag auf nunmehr 158,9 Mio. EUR (31.12.2021: 121,5 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag bei 27,8 % (31.12.2021: 28,0 %). Die Wohnungsprivatisierung verläuft weiterhin positiv und erzielte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 21,1 % auf 29,3 Mio. EUR (Vj.: 24,2 Mio. EUR). Auch die Ergebnismarge in diesem Segment lag mit 21,8 % leicht über dem Vorjahresniveau (Vj.: 21,1 %). Die Nachfrage nach Wohnungen ist weiterhin hoch. So erreichte das beurkundete Verkaufsvolumen das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte im ersten Quartal eines Geschäftsjahres. Es belief sich auf 27,3 Mio. EUR mit 86 verkauften Einheiten. Ebenso positiv entwickelte sich im ersten Quartal der Geschäftsbereich Vermietung. Bei einer stabil hohen Ergebnismarge von 62,5 % erhöhte sich der Umsatz um 37,9 % auf 4,0 Mio. EUR (Vj.: 2,9 Mio. EUR). Ausblick bestätigt ACCENTRO ist bestens aufgestellt, um weiter erfolgreich zu wachsen. Allein in der Einzelprivatisierung umfasst das bereits rechtlich aufgeteilte Immobilienportfolio ein geschätztes Verkaufsvolumen von rund 330 Mio. EUR. Zusätzlich bietet das eigene Vermietungsportfolio, welches in den vergangenen 18 Monaten auf rund 3.600 Einheiten massiv ausgeweitet wurde, erhebliches Miet- und Wertsteigerungspotenzial. Und auch die erst vor wenigen Monaten mit ImmoScout24 geschlossene exklusive Vertriebskooperation hat gerade im Neubausegment ein deutliches Umsatzpotenzial, das beide Unternehmen in den kommenden Jahren heben werden. Erste Umsatzbeiträge werden für die nächsten Monate erwartet. Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt bestätigt ACCENTRO trotz der herausfordernden Marktbedingungen die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Demnach soll der Umsatz auf 200 bis 220 Mio. EUR (Vj.: 192,7 Mio. EUR) steigen und das EBIT zwischen 45 und 50 Mio. EUR (Vj.: 45,2 Mio. EUR) liegen. Allerdings ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer abzuschätzen, in welchem Umfang der Russland-Ukraine-Konflikt und infolgedessen insbesondere die hohe Inflation und die steigenden Zinsen das Konsumverhalten der Kunden belasten und gegebenenfalls diese Faktoren als auch steigende Baukosten und möglicherweise längere Bauzeiten aufgrund von Lieferengpässen die Geschäftsentwicklung von ACCENTRO im weiteren Jahresverlauf beeinflussen können. Über die ACCENTRO Real Estate AG Die ACCENTRO Real Estate AG ist Wohninvestor und Marktführer in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Das Immobilienportfolio umfasste per 31.12.2021 rund 4.900 Einheiten. Zu den regionalen Schwerpunkten zählen neben Berlin bedeutende ostdeutsche Städte und Ballungsräume sowie die Metropolregion Rhein-Ruhr. Die Geschäftstätigkeit von ACCENTRO umfasst drei Kernbereiche. Dazu zählen der mieternahe Vertrieb von Wohnungen an private Eigennutzer und Kapitalanleger sowie der Verkauf von Immobilienportfolios an institutionelle Investoren, der Aufbau und die Bewirtschaftung eines eigenen Immobilienbestands sowie Dienstleistungen für Dritte. Die Aktien der ACCENTRO Real Estate AG sind im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.de

Ansprechpartner für Investor Relations

Thomas Eisenlohr

ACCENTRO Real Estate AG

Kantstraße 44/45

10625 Berlin

E-Mail

Telefon

eisenlohr@accentro.de

+49 (0)30 - 88 71 81 272

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christian Dose

WMP EuroCom AG

Barckhaustrasse 1

D-60325 Frankfurt

E-Mail

Telefon

c.dose@wmp-ag.de

+49 (0)69 2475689491 / +49 173 6679900

Lesen Sie mehr

Pressemeldung

ACCENTRO-Wohnkostenreport 2022: Wohneigentum über 59 Prozent günstiger als Mieten

08. Juni 2022

Weiterlesen
Pressemeldung

ACCENTRO: Verkaufsvolumen erneut auf hohem Niveau

19. Mai 2022

Weiterlesen